Tabellenführung für die Hockeygötter

Sonntag, 27. November 2016



Damals als der Allmächtige fast den goldenen Hockeyschläger streichelte, fand der zweite Spieltag der ersten Hockeygötter auf Marienburger Terrain statt.

 

Eifrig starteten die Powerplayer ihr gefürchtetes Offensivspektakel. Dölle spulte nach Ablage Benediktus’ seinen weltberühmten Schlenzer ab. Die Eilendorfer bauten ab. Die Gegentreffer folgten doppelt. Eckentor nach Strafecke durch Brudi.
Kurz vor dem zweifelhaften 3:3 münzte Rührei der Vollstrecker nach immensem Einsatz von DJ-JB frivol zum 3:2 ein. Unnötiger Punktverlust.
Nachdem der Durst nach Blut & Punkten noch nicht gestillt war, wartete im nächsten Satz ein saftiger Leckerbissen: Tabellenführer Dünnwald II, so far ... so good! Throwback: Belo Horizonte 2014
DJ-JB bislang bekannt als Assistinator zeigte nun seine Qualitäten als Terminator. Nach traumhaften Soli von Jens & Dölle brillierte auch der eingewechselte Bösi zum 4:0 Halbzeitstand.
Nachdem die Powerplayer die Tränen des David Luiz getrocknet hatten, wurde sich darauf geeinigt den Gegner nicht weiter zu demütigen. Die Ansprache verpasst 1), stand Markus unvorhergesehen im Kreis und netzte die Murmel ein.
Bei einem Stand von 7:0 entschied sich Keeper Vossi – zur Wahrung des historischen Kontextes – von der Bank für ein 7:1.
Kompliment an meine Mannschaft und meinen Dank an die Mediziner, sie haben unmenschliches geleistet!
Frei nach dem Motto „Das nächste Spiel ist immer das Nächste“ geht es mit der Tabellenführung in die Glühweinpause.

1) Anmerkung der Redaktion: Die Blase drückte!!!

Zurück