2. Mannschaft unterliegt klar in Neuss

Montag, 22. Mai 2017


Klare Niederlage in Neuss…

Am Sonntag stand für die 2. Mannschaft das Rückspiel in Neuss auf dem Programm. Hochmotiviert und mit gut besetztem Kader sollte es gegen die an Tabellenplatz 2 stehenden Neusser ein schönes Abendspielchen werden. Weil jedoch einige am Vorabend zu lange in Mühlheim noch Ninis Geburtstag gefeiert haben (an dieser Stelle nochmal Alles Gute Nini!), dünnte sich der Kader noch ein wenig aus, was es gegen starke Neusser umso schwerer machte. Von Anfang an waren die Neusser spielbestimmend, und trafen bereits früh zum 1:0. Dass ausgerechnet Cornelius jüngerer Bruder das Tor schoss wird sich dieser vermutlich noch lange anhören müssen, zumal er später noch ein weiteres Tor schoss.

 


Die Neusser also wie erwartet stärker, aber ohne groß Lust zu verteidigen und mit nach hinten zu laufen wodurch sich Eilendorfs zweite Mannschaft, wenn der EHC denn mal den Ball hatten, auch das ein oder andere mal bis ins letzte Viertel spielen konnte. Da jedoch zumeist der letzte Pass nicht ankam wurden diese Freiräume vorne nicht genutzt.

Nach einem kleinen Wutanfall wegen eines verunglückten Passes entlud Yannick seine ganze Wut sehenswert im nächsten Angriff und schoss den Ball wuchtig ins kurze Eck. So stand es dann zur Halbzeit 4:1.

Während jedoch in der ersten Halbzeit die meiste Gefahr fürs Eilendorfer Tor von den Neusser
Ecken ausging, erspielten sich die Neusser in der 2. Halbzeit auch deutlich mehr Chancen aus
dem Spiel heraus. Die Neusser machten hierbei Eilendorfs Abwehrschwächen aber auch deren
Individuelle Klasse in den Eins gegen Eins Situationen deutlich.

Offensiv ergaben sich wie in der ersten Halbzeit durch die nicht vorhandene Bereitschaft der
Neusser nach Ballverlusten mit zurückzulaufen Räume, die aber ungenutzt blieben.
Ein halbes Dutzend Gegentore später endete das Spiel verdient 11:1 für Neuss.

Nach einem kalten Bierchen und einem kurzen Zwischenstopp bei McDonald’s ging es ohne
Punkte dafür mit vielen gewonnen Erkenntnissen über Stärken und Schwächen der Mannschaft
zurück nach Aachen. Nun gilt es im Training an diesen Schwächen zu arbeiten um es am nächsten
Sonntag gegen den Tabellenführer aus Düsseldorfer besser zu machen.

Zurück