Damen-Siegesserie gebrochen

Freitag, 15. Februar 2019



Hoch motiviert und voller Vorfreude trafen wir uns in der Halle. Auch die reduzierte Mannschaftsbesetzung  konnte dies nicht trüben. Etwas Aufregung ergab sich durch die völlig unbekannten Gesichter unserer Gegner, doch wir ließen uns nicht beirren, sondern es motivierte uns zusätzlich dieses Spiel für uns zu entscheiden und den nächsten großen Schritt Richtung Aufstieg zu bewältigen.

Mit viel Kampfgeist und einfachen Pässen konnten wir in den ersten Minuten dem starken Druck der Gegner entgegenstehen. Danach fanden wir unser Spiel und konnten viele gute Torchancen herausarbeiten. Leider wurden nicht alle effektiv genutzt. Dennoch gelang es uns das erste Tor zu schießen und wir konnten auch schnell auf 2:0 erhöhen. Leider schafften es unsere Gegner vor der Halbzeit noch auf 2:1 zu verkürzen.
In der Halbzeitpause ermutigte Willi uns, unser bisheriges sehr gutes Spiel weiter zu machen und an uns zu glauben. 
Leider gelang es uns nicht weitere Chancen zu nutzen und den Gegnern gelang der Ausgleich zum 2:2 durch eine Ecke. Mit einem Torschuss von außerhalb des Kreises, der jedoch von uns noch im Kreis berührt wurde, wären wir eigentlich wieder in Führung gegangen. Das Tor wurde allerdings unverständlicherweise nicht gegeben. Wir gaben jedoch nicht auf, sodass wir kurz vor Ende des Spiels wieder auf 3:2 erhöhen konnten. Nach dem Anstoß der Gegner kam es zu einer größeren Diskussion, ob genug Abstand gehalten wurde. Die Entscheidung fiel leider zu Gunsten von Raffelberg, sodass die letzten 4 Sekunden von unseren Gegnern mit einer kurzen Ecke genutzt werden konnten und den Endstand von 3:3 herbeigezogen hat.
Mädels, trotz ärgerlichem Ausgang haben wir unserem tollen Publikum ein sehenswertes Spiel gezeigt und unser Können unter Beweis gestellt. Wir können stolz auf uns sein!

Zurück