Aufstieg in greifbarer Nähe

Freitag, 31. Mai 2019


Bei bestem Hockeywetter - 20 Grad und Sonne - ging es am vergangenen Sonntag für unsere ersten Herren vor heimischer Kulisse gegen den Pulheimer SC. 
Vossis neuer roter Torwarthelm strahlt mit der Abendsonne um die Wette, als Schiedsrichter Jakob den Anpfiff erklingen lässt. Nach etwas Mittelfeldgeplänkel in den Anfangsminuten dauert es nicht lange bis der Pulheimer Keeper das erste mal hinter sich greifen muss. Julius chippt den Ball über die gegnerische Abwehrreihe hinweg in den Kreis, wo Basti artistisch das Spielgerät auf 2,5m Höhe in den Winkel bugsiert. Doch es dauert nicht lang, bis der Videoreferee sich einschaltet und das Tor wegen gefährlichem Spiel nicht gegeben wird. 

Also weiterhin 0:0 in einer umkämpften Partie. Während Pulheim weitestgehend über Konter gefährlich wird, baut der EHC das Spiel nun häufig über links auf. Basti „Bale“ Dreusicke dringt über den linken Flügel in den Kreis ein, als wäre es das Copa del Rey Finale, und hat dann noch das Auge für den mitgelaufenen Franz „Magic“ Keith. Letzterer hat seine gesamte Entourage am Spielfeldrand versammelt und will seine Abschlussqualität natürlich unter Beweis stellen. Doch der Verteidiger ist ihm einen Schritt voraus und kickt den Ball unhaltbar ins eigene Tor. 1:0 für Eilendorf! Doch die Freude währt nicht lange: Nach einem katastrophalen Pass im Aufbau lässt der Pulheimer Stürmer unserem Keeper Vossi mit der Argentinischen keine Chance. Tim scheitert leider mit seinem Versuch den Einschlag im Rutschen noch zu verhindern. 

Mit dem 1:1 geht es in die Halbzeitpause.  

Wie bei den C-Knaben setzen sich alle brav ins Tor und warten auf die Halbzeitansprache von Nikki: „Alle nochmal 20% drauflegen, dann holen wir die drei Punkte!“
Den besseren Start in Halbzeit zwei erwischen jedoch die Gäste, welche unsere Abwehr ein ums andere mal überrumpeln und unseren Schlussmann Vossi zu zahlreichen Paraden zwingen. Der Befreiungsschlag gelingt dann durch Mücki, der auf einmal frei vorm gegnerischen Tor auftaucht und den Ball mit viel Gefühl und noch mehr Innenpfosten ins Tor spitzelt. Der EHC liegt wieder vorn. In den folgenden Minuten machen die Hausherren wieder mehr Tempo nach vorne. Eine geschlenzte Ecke von Till wird nur mit Mühe aus dem Winkel gefischt. Und wenig später dann vermutlich das Tor des Jahres: Markus Schnatz schickt die goldene Kugel aus der Innenverteidigung per Feldschlenzer bis in den gegnerischen Kreis. Dort steht Gerret genau richtig und knallt das Spielgerät aus der Luft in die Maschen. 3:1! Die Fans sind kaum noch zu halten. Pulheim kann zwar in der letzten Sekunde mit dem 3:2 noch den Anschlusstreffer markieren, doch kurz darauf ist Schluss. 

Somit stehen die ersten Herren nach 8 Siegen aus 8 Spielen ganz oben in der Tabelle und es fehlt nur noch ein Sieg für den vorzeitigen Aufstieg in die 1. Verbandsliga.

Zurück