1. Herren bezwingen karnevalsgeschwächte Kölner

Mittwoch, 04. März 2020


Was hat denn jetzt dieser Stuhl während des laufenden Spiels auf dem Spielfeld zu suchen?
So manch einer wird sich noch an die Freistoßvariante der deutschen Fußballnationalmannschaft im Achtelfinalspiel der WM 2014 gegen Algerien erinnern, bei der Thomas Müller mit einem vorgetäuschten Hinfallen beim Ausführen des Freistoßes für ordentlich Verwirrung beim Gegner sorgen sollte. End vom Lied: das Leder landete in der Mauer und Thomas Müller wurde zum Gespött des Internets. Für diejenigen, die jenen Geniestreich nicht mehr auf dem Schirm haben, gibt es hier einmal den Link zum nachsehen: https://www.youtube.com/watch?v=9BsB6RInFNw Ein ähnlich geniales und effektives Ablenkungsmanöver ließ sich unser Alterspräsi und clubinterner Torschützenkönig der zurückliegenden Feldsaison Willi einfallen. Bei seiner Einwechslung hakte er seinen Schläger in den an der Seitenlinie positionierten Stuhl ein und zerrte diesen während der eigenen Konterbewegung mit sich aufs Spielfeld. Und es hat Wirkung gezeigt, ein jeder Kölner war sichtlich irritiert und unterbrach seine Bemühungen dem EHC-Angriff entgegenzuwirken. Willi kam, wie auch immer er das angestellt hat, im selben Atemzug an die Murmel und leitete diesen per One-Touch direkt in den gegnerischen Kreis zum völlig blank stehenden Till weiter. Nur leider kam Willis Manöver auch für seinen Team-Kollegen zu überraschend und so wurde sein Anspiel verstoppt.
Achja, das Spiel haben wir übrigens gegen Schwarz Weiß Köln 3 bestritten und, als würde man es nicht anders erwarten, gewonnen. Eingespielt wurde sich zu „Guten Morgen Barbarossaplatz“ und „Kölsche Jung“ in Dauerschleife. Doch der Matchplan der Kölner ging nicht auf, denn auch wir kamen durch die Karnevalsklänge ordentlich in Fahrt. Und so hieß es nach dem ersten Durchgang 4:2 für den EHC. Ähnlich souverän und kämpferisch zeigten wir uns auch in der zweiten Halbzeit, sodass wir ein 7:6 über die Zielgerade ringen konnten. Mit diesem bravourösen Sieg erarbeiteten wir uns somit einen soliden 5-Punkte Vorsprung auf den Abstiegsplatz und sind dem definierten Ziel des Klassenerhalts einen großen Schritt nähergekommen.
Am kommenden Mittwoch um 20.30 Uhr geht es dann für uns im eigenen Stadion weiter gegen die Drittvertretung von Blau-Weiß-Köln. Tickets sind zwar bereits seit Wochen restlos ausverkauft, an der Abendkasse lässt sich aber bestimmt der ein oder andere Zuschauer an der Einlasskontrolle vorbeischmuggeln. Wir haben da gute Kontakte.
Tore: Gerät (3), allesanderealssTILL (2), Slapstick-Willi, Jan

Zurück