Ratsche, Torte, Mörder und Engel auf Siegeskurs - Eilendorfer Damen schlagen RTHC Leverkusen mit 4:2

Montag, 23. Februar 2015

Spannung. Herzklopfen. Adrenalin. Rückspiel gegen Leverkusen.

Anpfiff.
Rthc: Druck! druck!
Ehc: Hä? Da machen wir doch erstmal ein Tor, damit hier Ruhe einkehrt!

Sophie passt den Ball über die Bande zu Nina, 1:1 gegen den Torwart und drin ist das Ding!! Kurzes Ausrasten auf der Eilendorfer Bank. Doch Leverkusen bleibt uns auf den Fersen, gibt nicht auf. Sie kämpfen verbissen und können ausgleichen. 1:1. Jetzt ist Leverkusen am Drücker,  holt sich die Ecke. Andrea klärt gekonnt den hohen Ball auf der Linie mit dem Schläger. Der Beistand des Heiligen Christo von der Bank tut sein bestes. Nächste Ecke für Leverkusen. Torwart Anne parriert den Schuss phänomenal! Auch weitere Schuss-Versuche der Leverkusener meistert unsere Anne meisterhaft! Wie gut, dass sie dich noch rechtzeitig die Skier gegen den Schläger austauschen konnte :)
Das Spiel nimmt seinen Lauf. Einige gut erkämpfte Torchancen können wir leider nicht verwirklichen. Aber dann: Auf geht's Eilendorf! Nina nimmt sich den Ball und tanzt um ihn herum, wird gefoult, aber das stört unsere Nina nicht, sie rennt einfach weiter und schießt den Ball ins Tor... Leider wurde dieser grandiose Vorteil vom gegnerischen Schiri abgepfiffen. Laute Disskussion. Der eigentliche dann ausgeführte Freischlag wird aber durch den Halbzeitpfiff beendet. 

Torwart Anne faltet uns zusammen: Lasst diese Schiri-Diskussionen! Die Kosten uns Tore und Zeit!
Recht hat sie! Unser Trainerstab um den heiligen Christo und unseren Lieblings-Lollo gibt konstruktive Tipps: trinkt erstmal was!
Anschließend etwas zum Spiel: Spielt mehr über rechts! Die Bande ist frei!

Gesagt getan.
Sophie spielt über die Linke Bande auf Julia. Diese spielt gekonnt den Torwart aus und verwandelt eiskalt! 2:1!
Leverkusen baut Druck auf und holt sich die nächste Ecke. Rausläufer Julia setzt auf vollen Kopfkontakt. Nächste Ecke für Leverkusen. Eilendorf parriert erneut gekonnt! Leider kommt Leverkusen anschließend durch einen Ballverlust zum Schuss: 2:2.

Doch dann: Freischlag für den EHC. Andrea prügelt den Ball durch die Leverkusener Bretter zu Nina. Und Nina schießt einfach mal so aufs Tor. Drin! 3:2!!
Es bleibt spannend. Ein DeJa vu kündigt sich an: 2 Minuten vor Schluss: der Gegner bekommt eine äußerst fragwürdige Ecke. Das erinnert an das Hinspiel. Zittern. Nervenkitzeln. Leverkusen stellt sich auf, wir sind bereit. Wir sind heiß! Wir wollen den Sieg! Wir wissen genau was wir tun! Lila läuft raus und hat den Ball. nur noch eine Minuten zu spielen, die Stimmung wird zunehmend hitzig. Leverkusen macht Druck. Melanie spricht ein paar mahnende Worte und nutzt dies zur Irritation des Gegners. Pass durch den Leverkusener Block auf Deniz, Tor! 4:2!! Wir sind nicht mehr zu halten und freuen uns ein wenig zu sehr, sodass wir kurz vergessen, dass das Spiel noch nicht beendet ist. Dies Nutz der Gegner schamlos aus und holt sich die letzte Ecke. Diese parriert Anne wieder einmal meisterhaft und sichert so das Torverhältnis. Abpfiff! Wo ist der Sekt?

Wir bedanken uns bei der 1-A-Vorbereitung unseres Wunder-Willis, der leider nicht anwesend sein konnte, aber dafür durch den heiligen Christo und unseren Lieblings-Lollo exzellent vertreten wurde, bei Schiri-Papa-Luthe und unseren Zuschauern aus der 1., 2. und 3. Mannschaft!

Torschützen:
1:0 Nina
2:1 Julia
3:2 Nina
4:2 Deniz

Zurück