Knappe Niederlage im doppelten Geschwisterduell

Freitag, 16. September 2016

Am Sonntag läutete die zweite Mannschaft den Doppelheimspieltag des EHC gegen die favorisierten Absteiger aus Neuss ein. Das Spiel stand im Zeichen zweier Geschwisterduelle der Familien Gröhe und Flecken, sodass vier Spieler bzw. Spielerinnen auf dem Platz besonders motiviert waren.

Das Spiel ging wie erwartend erst einmal in eine Richtung und Neuss konnte sich die ein oder andere gute Möglichkeit erspielen.  Es dauerte

bis zur 16. Minute bis das 1:0 fiel. Aber unsere Mannschaft zeigte an diesem Tag Moral und ließ sich nicht unterkriegen und konnte kurz darauf durch Franz nach toller Einzelleistung (18.) zum Ausgleich kommen. In der 25. Minute fiel sogar die 2:1 Führung durch Luthe, der einen Abpraller vom Torwart in bester Mittelstürmermanier nutzte. Man merkte nun aufkommende Verärgerung beim Gegner, die mit einer anderen Erwartung ins Spiel gegangen waren. Der Überraschungseffekt dauerte aber nicht lange und so konnte Neuss noch vor  der Pause das Spiel wieder zu ihren Gunsten drehen.  Mit einem 3:2 für die Gäste ging es also in die Pause.

Wer jetzt gedacht hatte, Neuss würde ihren Erwartungen gerecht und zu einem Kantersieg kommen, sah sich getäuscht. Acht Minuten nach der Pause konnte der EHC, wieder durch Luthe das Spiel ausgleichen. Nach einem Abwehrfehler der Neusser wurde der Ball abgefangen und über drei bis vier Stationen gelang der Ball beim Doppeltorschützen des Tages. Die Führung währte aber nicht lange und so konnte Neuss nach sieben Minuten wieder ausgleichen. Auch diese Führung hielt nicht lange. Quasi im Gegenzug gelang durch Capitano Gerret der erneute Ausgleich (53.). Der Punktgewinn oder sogar der Sieg waren zum Greifen nah, doch ein Doppelschlag der Gäste aus Neuss (63.,65.) leitete die Niederlage ein.

Zwei Minuten vor Schluss keimte nochmal Hoffnung in der Mannschaft und den zahlreichen Fans am Rand auf. Ein schnell ausgeführter Freischlag von Luthe außerhalb der Viertellinie verwertete Moritz mustergültig per Stecher im Tor. Es fiel leider zu spät. Endstand 5:6

Trotz der Niederlage war die Mannschaft am Ende stolz auf das geleistete. Sie bedankt sich bei Neuss und natürlichen den zahlreichen Fans und der ersten Mannschaft am Rand für das faire Spiel und die gute Unterstützung. 

Zurück