Vielleicht doch mal Altbier?

Sonntag, 18. September 2016

Nach dem letzten Spieltag, bei dem man nur sehr knapp gegen den Absteiger aus der 1. Verbandsliga (5:6) verlor, fuhr man selbstbewusst nach Düsseldorf.
Nachdem die 1. Herren zuvor in Hellershof 4:0 gewonnen hatte, wollte die 2. Herren Mannschaft nachlegen und auch den ersten Sieg in der Saison holen.
Zu großer Freude des Teams war die 1. Herren Mannschaft auch noch vorbei gekommen und somit hatte Eilendorf schonmal die besten Fans neben dem Platz!


Das Spiel startete etwas hektisch und die Düsseldorfer störten schon sehr früh den Aufbau und fingen viele Bälle im Mittelfeld ab.


Jedoch konnte Ketul in der Anfangsphase alle Torschüsse parieren und wurde nach knapp 15 Minuten das erste Mal überwunden, der Ball ging jedoch nicht ins Tor, sondern wurde von Carsten auf der Linie mit dem Fuß gehalten, folgerichtig gab es den ersten 7m in der noch recht jungen Saison gegen uns.
Obwohl Ketul die richtige Ecke ahnte, konnte er gegen den gezielten Ball ins obere Eck nicht halten.
Mit dem knappen Rückstand beruhigte sich das Spiel ein wenig, viel geschah aber weiterhin in der eigenen Hälfte.
Wie zuvor gegen SW Neuss konnte der EHC viele Ecken parieren und den knappen Rückstand somit lange halten.
Nach 6-wöchiger Verletztungspause merkte man die Verstärkung von Tim in der Abwehr. Mit viel Ruhe und Ballsicherheit setzte er sich stark gegen den Sturm aus Düsseldorf durch.
Jedoch war auch er gegen einen langen Ball in den Schusskreis machtlos, der dann mit der Agi knapp an Ketul vorbei ins Tor gelegt wurde.


Nun merkte man auch die physische Überlegenheit der Düsseldorfer. Mit schnellen Antritten und viel Rotation im Sturm rissen sie Lücken in die Abwehr.
Mit einer Hundekurve zieht Düsseldorf in den Schusskreis, Ablage auf den 7m Punkt, Tor zum 3:0.
Nach einer kurzen Auszeit konnte man den ersten Angriff einleiten. Arda, frisch aus Frankfurt eingeflogen, konnte sich gut durchs Mittelfeld kämpfen, scheiterte aber kurz vor dem Schusskreis an der gegnerischen Abwehr.
Dann ertönte auch schon der Pfiff zur Halbzeit.


Nach dem Seitenwechsel konnte Düsseldorf den ersten Angriff noch vor dem eigenen Viertel unterbinden und startete einen schnellen Konter. Die Düsseldorfer konnten Ketul ein überwinden, aber an Simon kamen sie nicht mehr vorbei. Rettung auf der Linie vom Außenverteidiger.
Jedoch missling der Aufbau und so Stand ein Düsseldorfer alleine vor dem Tor – 4:0 kurz nach Wieder-Anpfiff.
Dann ein herber Rückschlag für die Abwehr: Nach einem starken Zweikampf schlägt ein Düsseldorfer neben den Ball und trifft dafür Simons Daumen – das war das frühzeitige Aus für ihn.
Mit Luthe stand nun der Torschützenkönig in der Abwehr und zeigte hier sein Können.
Nach einem schnellen Abschlag konnte sich Moritz gegen zwei Mittelfeldspieler durchsetzen, scheitert aber nach fehlender Kommunikation am eigenen Mitspieler.


Mit der nicht eingespielten Innenverteidigung kam es zu einigen Missverständnissen, die Düsseldorf ausnutzte und innerhalb von 4 Minuten auf 7:0 erhöhte. Dabei leider auch ein Eigentor vom internen Torschützenkönig.
Die Düsseldorfer wollten es nun wissen und griffen sehr früh an und unterbanden jeglichen Aufbau und jetzt spielte sich alles im eigenen Viertel ab. Aber Düsseldorf scheiterte immer wieder an der jetzt sehr kompakt stehenden Abwehr, die vom Mittelfeld noch verstärkt wurde.
Jedoch konnte man auch so nicht das 8:0 verhindern.


Dann aber nochmal ein Lebenszeichen vom Eilendorfer Sturm! Nach angetäuschtem Schlänzer hat Tim Platz und schickt Arda in die gegnerische Hälfte, dieser kann sich wieder super gegen drei Spieler durchsetzen, der Vierte war dann aber einer zu viel.
Dann der nächste Rückschlag: Tim läuft einen Düsseldorfer an der Seitenlinie ab, kommt dabei zu Fall und bleibt erstmal liegen. Spiel geht weiter und der DHC schießt das 9:0.
Nach dem Sturz war damit für den zweiten Abwehrspieler das Spiel frühzeitig beendet.
Kurz vor Abschluss viel dann noch das 10:0 und so endete ein unausgeglichenes, aber sehr faires Spiel.


Nach dem Spiel lud der DHC noch ins Clubhaus ein und spendierte noch ein Fass Alt-Bier für beide Teams.
Auf diesem Wege noch einmal vielen Dank an die 1. Herren für die Fan-Unterstützung beim ersten Auswärtsspiel der Saison und gute Besserung an die beiden verletzten Spieler Simon und Tim!

Zurück