1. Herren geben Tabellenspitze ab

Samstag, 21. Januar 2017

Für die 1. Herren des Eilendorfer Hockey Clubs standen am 3. Spieltag der Hallensaison Spiele gegen den Lokalrivalen Aachen und den Dünnwalder TV auf dem Programm.

 

 

EHC gegen AHC (3:0)

 

Los gings mit dem Derby gegen den Aachener Hockey Club, der sich, angesichts seiner schwachen Position in der Tabelle, stärker als erwartet präsentierte. Die Herren des EHC waren zwar überlegen, konnten aber nur wenig zwingende Aktionen heraus spielen. Die Defensive des EHC entschärfte die meisten Aktionen der Aachener vor dem Schusskreis, so dass Torwart Vossi nicht oft, wenn dann aber mit souveränen Aktionen, eingriff. In der 7. Minute ergab sich für Charly die Gelegenheit durch einen Doppelpass das Mittelfeld zu überbrücken. Der Verteidiger startete zum Kreisrand des Gegners durch, spielte einen harten Ball auf den am langen Pfosten lauernden Lars Ochterbeck, der zum 1:0 Pausenstand einschob.

In der zweiten Halbzeit blieben die taktischen Ausrichtungen beider Teams unverändert. Für den Zuschauer bot sich zunächst das gleiche Bild wie in der 1. Halbzeit, nur dass der EHC allmählich den Gegner besser in den Griff bekam und mehr zwingende Aktionen startete. Eine davon führte schließlich zu einer Strafecke, die Benedikt Ritterbach zum 2:0 nutzte. Das letzte Tor des Spiels markierte wiederum Stürmer Lars Ochterbeck in der 13. Minute mit einem harten Flachschuss. Vorausgegangen war eine Balleroberung des EHC in der eigenen Hälfte durch Jens Kühlwetter, der einen schnellen Konter einleitete.

 

EHC gegen DTV(2:3)

 

Im zweiten Spiel stand nun mit dem Dünnwalder TV ein deutlich stärkerer Kontrahent auf dem Feld. Dünnwald machte Druck über die rechte Seite des EHC und konnte oft erst im Kreis gestoppt werden. In Folge fiel dann auch das 0:1 für Den DTV in der 6. Minute. Die Reaktion auf Seiten des EHC erfolgte schnell. Ein Angriff des EHC wurde nur unzureichend geklärt, zwar aus dem Kreis heraus, aber direkt auf Charly. Der spielte den Ball auf den freistehenden Lollo, der mit schöner Direktabnahme zum Ausgleich traf. Das 2:1 fiel in der 12. Minute. Ein Torschuss des EHC wurde auf der Linie mit der runden Seite geklärt. Das Schiedsrichtergespann aus Marienburg überraschte mit einer eher freien Interpretation der Spielregeln und entschied etwas unorthodox auf Strafecke. Der harte Schuss von Benedikt Ritterbach wurde auf der Linie per Fuß geklärt, allerdings reagierte Jens Kühlwetter schnell, nutzte den laufenden Vorteil und erzielte die Führung für den EHC. Diesmal kam die schnelle Reaktion von Dünnwald. Wieder mal hatte der EHC Probleme im eigenen Kreis zu klären und aus dem Gewühl fiel der Ausgleich zum Pausenstand in der 13. Minute.

Nach der Pause versuchte der EHC umzustellen, um die gegnerische Offensive besser in den Griff zu bekommen, allerdings stellte sich keine Verbesserung ein. Und so blieb es beim Spielverlauf der ersten Hälfte. Dünnwald drückte, baute meist geschickt über die rechte Seite des EHC auf und konnte nur mit Mühe im Kreis des EHC gestoppt werden oder der DTV konnte seine Strafecken nicht nutzen. Eilendorf kam zu einigen Kontern, konnte aber diese nicht nutzen. Schließlich fiel zwei Minuten vor Schluss das entscheidende Tor für den DTV.

 

Zurück