Hacke, hacke Kuchen

Dienstag, 14. November 2017

Top motiviert mit neuem Coach, reisten wir mit neun Spielerinnen an. Leider fehlte uns Anne als Torwärtin, weswegen wir Nina und Andrea als Feldspielerinnen mit Torwartrechten einsetzten. Obwohl wir mit einer zusammengewürfelten Mannschaft, mit drei neuen Spielerinnen antraten und uns erstmal spielerisch kennenlernen mussten, starteten wir stabil in die erste Halbzeit. Das war zum großen Teil Nina zu verdanken, da sie klare Ansagen machte und ihre neue Rolle als „Torwärtin“ souverän meisterte. Somit fiel zunächst in den ersten 25 Minuten nur ein Gegentor. Doch dann entstand eine gefährliche Situation in unserem Schusskreis und Nina bekam den Schläger von einer gegnerischen Spielerin an den Kopf. Leider musste sie daher mit einer Platzwunde vom Spielfeld und wurde ins Krankenhaus gebracht. Danach saß der Schock bei unseren Spielerinnen tief, weswegen gleich drei Gegentore fielen. Der Stand zur Halbzeitpause war somit 0:4.


Coach Benny baute uns in der Pause auf und machte uns neuen Mut. Andrea zeigte nach Ninas Verletzung keine Angst und machte einen super Job als „Torwärtin“. Nach und nach fielen noch weitere Gegentore. Julia ließ sich davon nicht beirren, zockte den Torwart aus und verschönerte somit unser Ergebnis. Endstand 1:11.

Für ein erstes Spiel mit neuer Mannschaft haben wir gut gespielt, Spaß zusammen gehabt und Lob von unserem Coach bekommen, auch wenn der Endstand etwas anderes aussagt. Wir sehen alle noch viel Luft nach oben und freuen uns aufs nächste Spiel. Vor allem hoffen wir aber, dass Nina schnell wieder mit uns auf dem Platz steht. Gute Besserung Nina!!

Zurück