4:0 Sieg trotz 10min Zeitstrafe

Sonntag, 11. September 2016

Am zweiten Spieltag der jungen Saison heißt es Eilendorfer HC gegen Richrather SV vor heimischer Kulisse.
Bei gewohntem Medienrummel geht kurz vor Anpfiff zum Sponsorentermin, vielen Dank an die Sparkasse Eilendorf an dieser Stelle. Die Stimmung im Team ist gut, das Wetter wie gemalt, der Grill wartet schon auf den Abpfiff, es kann also losgehen mit diesem Sonntagabendspiel.

Karl Ulrich Boateng von Beginn an mit beeindruckender Packing-Rate und so dauert es nicht lange, bis einer seiner gefürchteten hohen Diagonalbälle im Schusskreis Timo Rückert findet. Dieser lässt trocken abtropfen für den heranstürmenden Jens, der das Zuspiel direkt nimmt und die Kunststoffkugel unhaltbar für den heranfliegenden Gästekeeper in die Maschen wuchtet. 1:0. Jegliche Chancen des Gegners weiß die Abwehr um PK8, der seinen gestählten Körper geschickt einsetzt, zu verhindern, sodass es mit einer knappen Führung in die Pause geht.

Diese nutzt Lolló oder auch The Special One, um den rabiaten Abwehrchef wieder auf den Boden zurückzuholen: „Ich kann dich nicht auswechseln, ich habe keine Innenverteidiger auf der Bank. Kein Körperkontakt mehr. Spiel nur mit dem Ball. Wenn wir den Ball verlieren: No reaction. Wenn dich jemand provoziert: No reaction. Wenn der Schiedsrichter einen Fehler macht: No reaction.“
Minute 46’: Zeitstrafe Krumholz.

Doch der Reihe nach:


Direkt nach der Halbzeitpause drückt Eilendorf auf die zwei Tore Führung und so kommt es, dass Timo nach Zuspiel durch Mittelfeldregisseur Jannes Timke mit einem leicht gelallten „Hallo Mädels“ an Freund und Feind vorbeizieht zum 2:0 einschiebt. Mücki - bislang ohne Glück im Abschluss, jedoch später umso glücklicher in Kombination mit Tequila - stand auch zum Einschuss bereit, doch der Ball findet auch ohne seine Hilfe den Weg ins Tor der Gäste.

Eilendorf ist nun deutlich überlegen und will den Sack zu machen. Richrath kommt nur noch durch Konter zur Entlastung, doch Charly lässt die Gäste schnell spüren, was er im Praktikum über Ellenbogengesellschaft gelernt hat.
Als doch mal ein Stürmer entwischt, muss PK8 eingreifen, kommt zu spät, räumt Ball und Gegner ab und kriegt von Schiedsrichter Gerret völlig zurecht den gelben Karton gezeigt. Danke für den Kasten!

Die Gäste aus Richrath wittern mit der daraus entstandenen Überzahl ihre Chance noch einmal ins Spiel zurückzukehren und gehen ins Pressing. Dadurch ergeben sich für den Übergangsinnenverteidiger Benne Ritterbach viele Räume im Aufbauspiel. Nikki Weitzel - vor seiner Einwechslung noch mit einem Schluck Zaubertrank aus dem Westparkweiher gestärkt - treibt den Ball nach vorne und sammelt unterwegs Richrather Römerhelme.

Noch immer in Unterzahl braucht es nun eine Einzelaktion, um die drei Punkte zu sichern. CER5 schickt mit einem Zieher die gesamte Richrather Hintermannschaft vorzeitig an den Grill und jagt den Ball dann mit 200 km/h zum 3:0 in den Giebel.

Mittlerweile wieder vollzählig geht auf einmal alles und so folgt ein Spielzug, den Pep Guardiola letzte Woche schon geträumt hat. Nach minutenlanger Passstafette tritt erneut Jannes als Vorbereiter in Erscheinung und der überragende Mann des Abends - Timo Rückert - vollendet zum 4:0 Endstand. Schock out!

Damit feiern die 1. Herren einen verdienten Heimsieg, auch dank der großartigen Unterstützung der 2. Mannschaft und der Fans am Spielfeldrand, und stehen somit nach 2 Spieltagen mit 16 Toren an der Tabellenspitze, ohne dass Keeper Voss hinter sich greifen musste. Am nächsten Wochenende geht es mit klarem 3-Punkte Ziel nach Hellerhof.

Zurück